Kaffeepause mit Jo Halbig

Stop for an Emotion

Während manche Menschen ihr Leben lang auf der Suche danach sind, finden andere ihre Bestimmung bereits in Kindertagen: So startete Jo Halbig seine Karriere noch während der Schulzeiten als Frontsänger und Gitarrist der Killerpilze. Das Thema Bestimmung spielt auch in den Songs der Killerpilze eine zentrale Rolle, mit welchen sie die Menschen inspirieren möchten, ihren Träumen zu folgen. Auch wenn ihre Musik mittlerweile aus dem Mainstream-Radio verschwunden ist, produziert die dreiköpfige Band bis heute Pop-, Alternative- und Deutschrock. Nebenbei ist der ehemalige Teenie-Star Moderator, Autor und Organisator des Donauside Festivals, welches dieses Jahr in die dritte Runde geht.

Fast könnte man sich die Frage stellen, wo Jo in seinem Terminplan noch Zeit für kreative und inspirierende Momente findet, um zwischendurch neue Energie zu tanken. Jo hat uns in das Killerpilze-Studio eingeladen, wo wir einen kleinen Einblick in seine Arbeit und in seinen Inspirations-Prozess bekommen durften. Wichtig ist dem Musiker, dass die Dinge, die er anpackt auch einen Zweck erfüllen. Um diesen herauszufinden baut Jo in seinen Alltag bewusst Pausen ein. Seine persönlichen Stop for an Emotion-Momente erlebt er beim Lesen. Egal ob in der U-Bahn oder an der Isar, der Musiker findet seine kleinen Verschnauf- und Auftankpausen in Büchern, die ihn immer wieder auf neue Gedanken bringen.

Wir danken Jo für die spannenden Eindrücke und bleiben inspiriert!

Und was ist dein Stop for an Emotion- Moment?

Lust auf noch mehr Stop for an Emotion-Momente?

Hier geht es zum Interview mit Ola Klöckner, der Gründerin von Matcha You.

Hier geht es zum Interview mit der Schauspielerin Zsa Zsa Inci Bürkle.