Kaffeepause mit Zsa Zsa Inci Bürkle

Stop for an Emotion

In eine andere Haut schlüpfen und die Dinge aus verschiedenen Perspektiven betrachten – das ist es, was die Schauspielerei für Zsa Zsa so faszinierend macht. Mit noch nicht einmal 10 Jahren hatte Zsa Zsa ihren ersten großen Auftritt vor der Kamera in der Kinderserie “Die Wilden Hühner”. Es folgten mehrere Auftritte in der bekannten Arztserie “Doctor’s Diary”, in denen Zsa Zsa die Teeny-Version von Gretchen Haase verkörperte. Wer Zsa Zsa bis dahin noch nicht kannte, hat die sie spätestens 2018 im zweiteiligen ARD-Filmdrama “Gladbeck” in der Rolle einer Geisel kennengelernt.

Zsa Zsa Inci Bürkle durfte sich in ihren Rollen bereits in die Köpfe etlicher Persönlichkeiten hineindenken. Die junge Schauspielerin ist jedoch überzeugt davon, dass nicht nur sie als Schauspieler ein großes Interesse daran hat, andere Menschen und Sichtweisen zu verstehen. Zsa Zsa ist sich sicher, dass Menschen generell empathischer und interessierter sind, als man sie einschätzt.

Als Schauspielerin ist Zsa Zsa viel unterwegs und im Grunde geht es ihr wie jedem von uns: Die Zeit vergeht im Alltag wie im Flug. Uns hat interessiert, wie Zsa Zsa ihre kleinen Stop for an Emotion-Momente einlegt. Hierfür haben wir Zsa Zsa ein paar Stunden beim Yoga und in der Stadt begleitet und konnten so einen Einblick in ihr persönliches Stop for an Emotion-Rezept bekommen. Dieses lautet, nicht nur einige Momente, sondern jeden Moment zu genießen und sich dabei stets bewusst darüber zu sein, was man im Augenblick hat.

Wir danken Zsa Zsa herzlich für das spannende Interview und genießen den Moment!

Und was ist dein persönlicher Stop for an Emotion Moment?

Lust auf noch mehr Stop for an Emotion-Momente?

Hier geht es zum Interview mit Jo Halbig, dem Frontsänger der Killerpilze.

Hier geht es zum Interview mit Ola Klöckner, der Gründerin von Matcha You.